Nymphalis antiopa (Trauermantel, Le Morio, Camberwell Beauty)

Nymphalis antiopa, auch als Trauermantel, Le Morio oder Camberwell Beauty bezeichnet ist ein unverkennbarer Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Die Erstbeschreibung erfolgte 1758 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 6,0 – 7,0 cm gehört der Trauermantel zu den großen  Schmetterlingen Europas. Der Schmetterling hat eine samtige, dunkelbraune Grundfärbung mit einer breiten, hellgelben Randbinde.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Thomas Neubauer; 15.08.2007 Schmetterlingsparadies Langschlägerwald
Photo © by Thomas Neubauer; 15.08.2007 Schmetterlingsparadies Langschlägerwald
Photo © by Thomas Neubauer; 15.08.2007 Schmetterlingsparadies Langschlägerwald
Photo © by Thomas Neubauer; 15.08.2007 Schmetterlingsparadies Langschlägerwald
Photo © by Thomas Neubauer; 15.08.2007 Schmetterlingsparadies Langschlägerwald

Hier sind einige Fotos von Nymphalis antiopa (Trauermantel, Le Morio oder Camberwell Beauty). Nymphalis antiopa gehört zu den Nymphalidae / Edelfalter der Paläarktis (Schwerpunkt Europa).


Beschreibung

Die Vorderflügel von Nymphalis antiopa sind samtig dunkelbraun. Der Flügelsaum wird von einer breiten, hellgelben Binde geprägt. Direkt an diese anschließend verläuft eine Reihe an blauen Flecken. Auf der Vorderseite der Flügel sind noch zwei weiße Zacken zu sehen.
Die Unterseite des Schmetterlings ist marmoriert und sehr dunkel. Einzig der helle Saum und die zwei weißen Zacken sind zu erkennen.

Die Hinterflügel des Trauermantels sind samtig dunkelbraun gefärbt. Die helle Flügelsaumbinde und die daran anschließende Reihe blauer Punkte werden von den Vorderflügeln her fortgeführt.
Die Unterseite ist sehr dunkel und marmoriert und nur der weiße Saum ist zu erkennen.

Der Körper des Schmetterlings ist oben dunkel und braun behaart.

Geschlechtsunterschiede: Die Flügelzeichnung beider Geschlechter ist identisch.


Verbreitung

Nymphalis antiopa ist in der Paläartis (Schwerpunkt Europa und Aisen) beheimatet. Darüber hinaus bevölkert der Trauermantel auch die Nearktis. Sein Verbreitungsgebiet umfasst ganz Europa mit Ausnahme von Spanien, Asien vom nördlichen Polarkreis bis Pakistan, China und Japan sowie ganz Nordamerika.
Bis in Höhen um die 2000 Metern Seehöhe ist der Trauermantel zu beobachten. Nicht häufig.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Flugzeit

Der Trauermantel fliegt von Februar bis Ende Oktober, wobei er eine Sommerpause einlegt.


Futterpflanzen

Birke, Weide, Espe, Ulme (bevorzugt freistehende, kleinere Bäume).


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1758 durch Linnaeus. Es sind 2 Unterarten bekannt.

Die Eiablage erfolgt ringförmig um kleine Äste herum. Die Raupe ist schwarz mit einer Reihe an Punkten in Orange versehen und sehr dornenbewehrt. Die Verpuppung erfolgt oft relativ weit von der Futterpflanze entfernt. Die Art überwintert als Falter.
Die Bestände des Trauermantels sind Mitte des 20. Jahrhunderts stark zurückgegangen, halten sich seit dem jedoch erstaunlich konstant.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Nymphalis polychloros [Linnaeus, 1758] (Großer Fuchs, La Grand Tortue, Large Tortoiseshell)


Beobachtungstipp

Der Trauermantel ist nirgends häufig anzutreffen. Er fliegt in lichten Wäldern und Auen bis um die 2000 Meter Seehöhe. Die Art legt eine Sommerpause ein und ist auch sonnst eher Verborgen. Im Frühling und Herbst sind sie leichter zu Gesicht zu bekommen. Der Schmetterling ist ein guter Flieger und mit keinem anderen, Falter zu verwechseln.


Wissenschaftlicher Name

Nymphalis antiopa Linnaeus 1758


Andere Namen

 Trauermantel
 Trauermantel
 Le Morio
 Camberwell Beauty
 Mourning Cloak
 Suruvaippa
 Sorgmantel
 Antiopa
 Rusałka żałobnik


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: NYMPHALIS)...


Zoogeographische Zuordnung

Paläarktis (Schwerpunkt Europa)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Nymphalidae / Edelfalter der PALÄARKTIS (Schwerpunkt EUROPA)

Apatura iris
Inachis io
Nymphalis antiopa
Apatura iris
Vanessa atalanta
Papilio machaon
Pierides sp.
Copyright 2018
Unsere Webseite nutzt Cookies. OK