Iphiclides feisthamelii

Iphiclides feisthamelii ist ein Schmetterling der Paläarktis (Schwerpunkt Europa). Die Erstbeschreibung erfolgte 1832 durch Duponchel. Die Flügelspannweite beträgt 7 – 9 cm. Iphiclides feisthamelii gehört zur Familie der Ritterfalter (Papilionidae). Der Schmetterling hat eine weiße Grundfarbe mit schwarzen Streifen. Die Hinterflügel tragen lange Schwanzfortsätze.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Photographer Thomas Neubauer
Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Photographer Thomas Neubauer

Hier sind einige Fotos von Iphiclides feisthamelii. Iphiclides feisthamelii gehört zur gehört zur Familie der Papilionidae aus der paläarktischen Faunenregion (Schwerpunkt Eurpoa).


Beschreibung

Die Vorderflügel des Schmetterlings sind weiß. Einige schwarze Streifen dominieren den Flügel. Der äußere Rand ist schwarz und beinhaltet einen gelben Streifen.
Die Unterseite von Iphiclides feisthamelii ist der Oberseite sehr ähnlich. Aber der äußere Rand ist gelb und beinhaltet zwei schwarze Streifen.

Die Hinterflügel von Iphiclides feisthamelii sind weiß und besitzen einen langen Schwanzfortsatz. Der Rand ist gewellt. Zwei breite, schwarze Streifen dominieren den Flügel. Der äußere Rand ist schwarz und beinhaltet eine Reihe blauer und gelber Flecken. Am inneren Rand befindet sich ein großer, schwarzer Augenfleck mit blauem Kern und orange Lidschatten.
Die Unterseite ist der Oberseite sehr ähnlich. Aber die Grundfarbe ist gelblich. Der schwarze Streifen in der Mitte des Flügels beinhaltet einen orangen Streifen.

Der Körper (Hinterleib) des Schmetterlings ist schwarz. Der Brustbereich ist schwarz-gelb gestreift. Der Kopf ist schwarz-gelb gestreift. Die Unterseite aller Teile ist schwarz-gelb gestreift. 

Geschlechtsunterschiede: ---


Verbreitung

Iphiclides feisthamelii ist ein Schmetterling der paläarktischen Faunenregion (Schwerpunkt Europa). Sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Marokko bis Tunesien.

Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Futterpflanzen

Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1832 durch Duponchel. Es sind keine Unterarten dieses Schmetterlings bekannt.


Formen, Varietäten, Generationen und Aberrationen

Es sind folgende Formen von Iphiclides feisthamelii beschrieben.

Makro - Aufnahmen

Photo © by Naturhistorisches Museum Wien; Photographer Thomas Neubauer; Makroaufnahme Iphiclides feisthamelii (Unterseite)

Hier ist eine Makro - Aufnahme von Iphiclides feisthamelii zu sehen.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Iphiclides podalirinus Oberthür 1890

Iphiclides podalirius Linnaeus 1758


Wissenschaftlicher Name

Iphiclides feisthamelii Duponchel 1832


Andere Namen

---


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: IPHICLIDES)...


 

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Papilionidae / Ritterfalter der PALÄARKTIS (Schwerpunkt EUROPA)

Apatura iris
Inachis io
Nymphalis antiopa
Apatura iris
Vanessa atalanta
Papilio machaon
Pierides sp.
Copyright 2018
Unsere Webseite nutzt Cookies. OK