Charaxes jasius (Erdbeerbaumfalter, La Nymphale de l´Arbousier, Two-tailed Pasha)

Charaxes jasius, auch als Erdbeerbaumfalter, Pash à deux Queues oder Two-tailed Pasha bezeichnet ist ein Schmetterling der Afrotropis. Die Erstbeschreibung erfolgte 1767 durch Linnaeus. Mit einer Flügelspannweite von 8,0 – 10,0 cm gehört der Erdbeerbaumfalter zu den typischen Vertretern seiner Gattung. Der Schmetterling hat eine orangebraune Grundfärbung mit oranger Randbinde. Die Zeichnung seiner Unterseite ist absolut fantastisch und seine Hinterflügel tragen je zwei Schwanzfortsätze.



Detailierte Bilder zur Bestimmung des Schmetterlings

Photo © by Mario Maier ([email protected])

Hier ist ein Foto von Charaxes jasius (Erdbeerbaumfalter, Pash à deux Queues, Two-tailed Pasha). Charaxes jasius gehört zu den Nymphalidae der Afrotropis.


Beschreibung

Die Vorderflügel von Charaxes jasius sind braun. Der Flügelsaum trägt eine orange Binde, die Richtung Flügelspitz in einzelne Flecken zerfällt. Ein Stück weiter innen folgt eine Reihe oranger Flecken diesem Verlauf.
Die Unterseite ist ein verwirrendes Spiel aus Farben und Formen. Direkt am seitlichen Rand verlaufen vier Reihen auf Flecken. Die äußerste ist orange, gefolgt von schwarz, dann wieder orange und wieder schwarz. Daran schließt unmittelbar eine weiße, seidenmatt glänzende Binde an. Jenseits dieser Binde erstreckt sich ein wirres Muster aus rotbraunen Linien auf dunkelbraunem Grund.

Die Hinterflügel des Erdbeerbaumfalters sind braun gefärbt. Direkt am Rand wird die orange Binde von den Vorderflügeln weitergeführt. Die Hinterflügel tragen zwei lange Schwänze. Dort wo diese entspringen gibt es noch drei kleine, blaue Punkte.
Die Unterseite ist ebenfalls ein verwirrendes Spiel aus Farben und Formen. Dem Verlauf des Randes folgen fünf Binden in verschiedenen Farben. Die äußerste ist schmal und dunkelbraun. Die zweite Binde ist gelb bis orange. Die dritte ist wieder dunkelbraun, wobei sie im hinteren Bereich einige kleine, blaue Punkte beinhalten kann. Die nächste Binde ist sehr lose, teilweise in Flecken zerfallen und besticht mit einem rotbraun. Die letzte Binde dieses wunderbaren Schmetterlings ist die Fortführung der weißen, seidenmatt glänzenden Binde der Vorderflügel. Innerhalb dieser weißen Binde erstreckt sich wieder ein wirres Muster aus rotbraunen Linien auf dunkelbraunem Grund

Der Körper des Schmetterlings ist dunkel.

Geschlechtsunterschiede: Die Flügelzeichnung beider Geschlechter ist identisch.


Verbreitung

Charaxes jasius ist in der Afrotropis beheimatet, obwohl seiner nördlichen Verbreitungsgebiete bis in die Paläarktis (Schwerpunkt Europa) reichen. Sein Verbreitungsgebiet umfasst ganz Afrika mit Ausnahme der Sahelzone. Nordwerts reicht sein Vorkommen bis nach Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland und der Türkei.
Bis in Höhen um die 500 Metern Seehöhe ist der Erdbeerbaumfalter zu beobachten. Der Erdbeerbaumfalter ist in seinen Verbreitungsgebieten nicht selten.


Diese Weltkarte zeigt die zoogeographischen Zonen, in denen die jeweilige Spezies beheimatet ist.

Flugzeit

Der Erdbeerbaumfalter fliegt von Mai bis Oktober und bringt 2 Generationen pro Jahr hervor.


Futterpflanzen

Erdbeerbaum


Allgemeines

Die Erstbeschreibung des Schmetterlings erfolgte 1767 durch Linnaeus. Es ist eine Unterart bekannt.

Die Eiablage erfolgt einzeln auf der Blattoberseite. Die Raupe ist grün und mit vielen kleinen, gelben Punkten übersät. Am Rücken trägt sie zwei große grüne Punkte. Direkt am Kopf hat die Raupe vier Hautfortsätze, wobei die mittleren zwei, je einen roten Punkt tragen. Die Raupe spinnt sich ein seidiges Polster zu dem sie immer wieder zurückkehrt um zu ruhen. Die Verpuppung erfolgt in einer Stürzpuppe auf der Futterpflanze. Die Art überwintert als Raupe. Die Futterpflanze des Schmetterlings war in diesem Fall Namens gebend.


Photo © by Mario Maier ([email protected])

Hier ist noch die Unterseite von Charaxes jasius (Erdbeerbaumfalter, Pash à deux Queues, Two-tailed Pasha) zu sehen.


Schutzbestimmungen

Ähnliche bzw. nah verwandte Schmetterlinge

Charaxes brutus Cramer 1779 (White Barred Charaxes)

Charaxes smaragdalis Butler 1865 (Western Blue Charaxes)


Beobachtungstipp

Der Erdbeerbaumfalter ist nur im Kern seines Verbreitungsgebietes nicht selten anzutreffen. Er fliegt in hügeligem und steinigem Gelände, wo seine Futterpflanze wächst bis um die 500 Meter Seehöhe. Der Schmetterling ist aufgrund seiner enormen Größe und den zwei Schwänzen nicht zu verwechseln. Die Männchen zeigen ein ausgeprägte Revierverhalten und sitzen oft auf den äußersten Zweigen eines Erdbeerbaumes, um nach Rivalen oder Weibchen Ausschau zu halten. Dies geht so weit, dass andere Schmetterlingsarten und sogar der Beobachter attackiert werden.
Der Erdebeerbaumfalter, Charaxes jasius, saugt sehr gerne an faulen Früchten, Exkrementen oder Kadavern.


Wissenschaftlicher Name

Charaxes jasius Linnaeus 1767


Andere Namen

 Erdbeerbaumfalter
La Nymphale de l´Arbousier
 Two-tailed Pasha, Foxy Charaxes
 El Bajá


Klassifizierung / Taxonomie / Stammbaum

Zum Stammbaum (Genus: CHARAXES)...


Zoogeographische Zuordnung

Afrotropis (Afrika)

Zurück zum Anfang

Zurück zur Familie Nymphalidae / Edlefalter der AFROTROPIS

Apatura iris
Inachis io
Nymphalis antiopa
Apatura iris
Vanessa atalanta
Papilio machaon
Pierides sp.
Copyright 2018
Unsere Webseite nutzt Cookies. OK